Dieses Forum verwendet Cookies und soziale Plugins wie Facebook und Twitter.
Indem Sie weiter auf diesem Forum navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet-Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Sie erfahren mehr dazu und über unsere Hinweise zum Datenschutz und zu den hier genutzten sozialen Plugins unter Impressum/Datenschutz
 Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 58 Antworten
und wurde 2.042 mal aufgerufen
 CliC-Diskussionen
Seiten 1 | 2 | 3
Angler1975 Offline



Beiträge: 39
Punkte: 30

23.03.2022 21:58
"Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Hallo CliC, Tachchen Uwe, liebe mitlesende Saufnixer,

zum viereinhalbjährlichen Jubiläum meiner Alkoholfreiheit und meiner zweieinhalbjährlichen Nikotinfreiheit möchte ich mal ein paar Zeilen
zu meiner GENESUNG (ich bin nicht symptomlos alkoholkrank) schreiben. Ich bin auch kein nichtrauchender Raucher...

Zumal ich ja laut unseren Gesundheitsministern Jens und Karl seit 1. März offiziell "untot" bin. Ich fühl mich allerdings pudelwohl und quicklebendig. Thema abgehakt.

Wenn ich sage: "Ich habe das Rauchen aufgehört.", werde ich beglückwünscht, schultergeklopft und gefeiert wie ein Held.
Wenn ich sage: "Ich habe mit dem Trinken aufgehört.", werde ich argwöhnisch und augenbrauenhochziehend gemustert und kopfschüttelnd gefragt: "Warum das denn??? Ist das nicht übertrieben? So gar nix mehr? Was stimmt mit dir nicht?"

Mittlerweile mache ich mir einen Spaß daraus und erwähne zuerst das Nichtrauchen und platze dann in die Glückwünsche mit der Feststellung:
"Das habe ich aber nur geschafft, weil ich schon 2 Jahre zuvor konsequent aufgehört habe, Alkohol zu trinken. Sonst hätte ich das nicht geschafft."

Das Entgleisen der Gesichtszüge und das Gestottere: "Aber das kannst du doch nicht vergleichen!" ist wirklich entlarvend.
Doch. Das kann ich und tue ich. Ich vergleiche das.

Sehr zum Missfallen von meinem EHEMALIGEN UMFELD:
Das Ausmaß an versuchter Sabotage hat mich geschockt.

Erstmal ganz direkt: Da wurde noch 20,30,40-mal gefragt: "Bierchen? Weinchen?" bis ich mal richtig laut wurde!
Dann subtil: Das alkoholische Getränk Zentimeter für Zentimeter zu meinem Platz geschoben, bis es direkt vor mir stand und ich es deutlich dem Gläserrücker wieder vor das Gesicht stellte.

War eine verdammt unschöne Erfahrung, aber das hat verschiedenen Leuten die Maske vom Gesicht gerissen und das war gut so.

Soweit mal.

Schönen Abend


Folgende Mitglieder finden das Top: harald005 und Dynamike
Angler1975 Offline



Beiträge: 39
Punkte: 30

23.03.2022 22:14
#2 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Noch was:

Mein Ausstiegstiming in Bezug auf das hohe, schrille C war ziemlich gut, was ich ja nicht ahnen konnte, aber ich bin gottfroh drüber!
In der unfreiwilligen Isolation aufzuhören, stelle ich mir ungleich schwieriger vor...

Apropos Zeitpunkt zum Alkoholausstieg: Der ist immer [grösser]JETZT![/grösser].
Ich hatte die Rosarote-Brillen-Phase über den Winter, wer tatsächlich JETZT aussteigt, hat sie über den Sommer! Ist noch geiler!


CliC Lübeck Offline




Beiträge: 2.382
Punkte: 2.276

25.03.2022 10:26
#3 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Moin Moin Angler,

ich glaube -will nicht glauben - dass das Verhalten deines Umfelds eine Blaupause für alle/andere ist.

Dein Umgang damit ist Klasse, führt dann richtigerweise zu Distanz und Rückzug von diesem Personen.

Manchmal fordert man es aber auch heraus oder?
Frage ist dann natürlich, ob das zielführend ist, weil die Kraft die benötigt wird lieber anderweitig eingesetzt werde kann.

Mit der Situation in der unfreiwilligen Isolation hast du zu 100% Recht,
Allerdings gibt es da deutliche Unterschiede in Zusammenhang mit der bisher bereits "geleisteten" Abstinenzzeit.
Viele unser schon länger abstinent lebenden hatte nicht allzu große Probleme die an trainierten und bewährten Skills dementsprechend einzusetzen.

Bei anderen war der Wegfall der Stütze "GRUPPE", der Verlust eine gewissen Tagesstruktur und die Situation an sich katastrophal.

Das wird sich alles noch zeigen, wenn immer mehr Normalität in den Alltag zurückkehrt.

LG Uwe

____________________________________________
Wer nach vorne kommen will, muss Regeln brechen. Wer innovativ sein will, muss Konventionen missachten. Wer Kreatives schaffen will, muss Bestehendes vergessen.


Angler1975 Offline



Beiträge: 39
Punkte: 30

25.03.2022 18:08
#4 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Moin Uwe,

nein, mein (ehemaliges) Umfeld ist schon ein spezielles gewesen. Du brauchst dir kein neues Menschenbild zulegen, ich habe meins auch nur ausdifferenziert, allerdings gründlich.
Da ich eine sehr dysfunktionale Familie mit Cluster B-persönlichkeitsgestörten Erzeugern überlebt habe, habe ich eine gesunde Abgrenzung nie gelernt,
im Gegenteil wurden meine Grenzen von klein auf plattgemacht. Dann ziehst du zwar im Erwachsenenalter solche Leute nicht direkt an (die versuchen es bei jedem),
du wirst sie nur nicht schnell genug wieder los und findest dich dann in ungesunden, dysfunktionalen "Freundschaften", Beziehungen und Arbeitsverhältnissen wieder.
Für dich erscheint alles halbwegs normal, dabei ist vieles schlicht hoch toxisch. Das 3-Wetter-Narrativ (deiner Erzeuger) hält bei jedem Wetter bombenfest!

Man findet sich auch in Abhängigkeitsverhältnissen zu Substanzen und Verhaltensweisen wieder...

Wenn ich eines von den Anonymen gelernt habe, obwohl ich absolut kein Freund bin, dann das:

Dein Konsum, dein Rückfall, dein Absturz hilft mir dabei, alkoholfrei zu bleiben.
Das ist nicht gerade das menschlich schmeichelhafteste, was man lernen kann, aber es stimmt:

Mein einer Nachbar ist jetzt bei 2 Kästen Bier (=20 Liter) wöchentlich angelangt. Während Corona verdoppelt...
Wenn er direkt vor seiner Haustüre parkt, kann er die Bierkästen schneller ins Haus tragen, sonst parkt er weiter weg. Holz ausladen und schleppen geht von dort, Bier nicht;-)
Sich selbst kann er damit vielleicht noch verarschen, mich sicher nicht. Muss er auch nicht.
Durch Homeoffice und Maskenpflicht beim Einkaufen sinkt (nicht nur bei ihm) die Hemmschwelle beim Einkauf und Möglichkeiten mit Alk/Rest-Alk zu arbeiten steigen.
Ich sehe ihn mit immer hochroterem Kopf durch den Suff/Bluthochdruck und ich denke mir jedes Mal: "Gottseidank muss ich nicht mehr. Danke. Danke. Danke."

Die andere Nachbarin muss mindestens 2 mal in der Stunde auf der Terrasse eine rauchen. Trotz fortgeschrittener COPD und dementsprechend furchtbar klingenden Hustenanfällen...
Brutal, aber mein Gedanke: "Gottseidank muss ich nicht mehr. Danke. Danke. Danke."

Sucht (und ein stückweit auch die deutsche C-Angst) ist wie die Gefängnistüre von innen zuhalten.

Wir werden als Gesamtbevölkerung durch die Politik mehr gesunde und junge Lebensjahre verlieren als wir alte und kranke gerettet haben.
Das wird noch erhebliche Auswirkungen auf das Gesundheitssystem haben...

Der Bedarf an Suchtkrankenhilfe wird explodieren.

Also pflege deinen Körper, deinen Geist und deine Seele, Uwe!
Du wirst noch lange und dringend gebraucht.
Da ist auch noch ein gewisser Wohlstand erreichbar und der sei dir dann aufgrund des WIN-WIN-Zustandekommens auch herzlich gegönnt.

Hau rein!

LG
Angler


Folgende Mitglieder finden das Top: CliC Lübeck und Dimmer
harald005 Offline




Beiträge: 263
Punkte: 215

25.03.2022 19:29
#5 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Grüß Gott Angler

die "Beschreibung deines aktuellen Stimmungsbildes"
und Deine persönlichen Schlußfolgerungen daraus --- Okay ---
schließlich hat jeder seine Geschichte und seine Sicht der Dinge

nur der eine Satz mit der: gesamtbevölkerung, politik, jungen Leute, Gesundheitspolitik -
na das ist wohl ein so riesengroßes und fast alles erschlagendes Gesamtthema - da werden wohl mal irgendwann ganze Bücher (von den Überlebenden)
drüber verfasst werden - aber in dem einen Satz von dir ist soooo viel Sprengstoff - - - sorry,

aber seit ich eine trockene Sicht der Dinge bevorzuge, bin ich mit solchen Aussagen gar nicht mehr auf diesem Level zu Gange -

sorry Angler, aber das hat mich beim lesen "etwas gewürgt"

Bleib gesund in dieser "kranken Zeit"
und happy Weekend

harald


Angler1975 Offline



Beiträge: 39
Punkte: 30

25.03.2022 19:44
#6 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Lieber Harald,

dann fang mal damit an,

endlich EIGENVERANTWORTUNG für DEINE GESUNDHEIT

zu übernehmen und diese Aufgabe nicht an Kinder (!!!) und Jugendliche (!) zu delegieren und deren Zukunftschancen zu verschlechtern!

SCHÜTZE DICH GEFÄLLIG SELBST!

Herzlichen Dank


harald005 Offline




Beiträge: 263
Punkte: 215

25.03.2022 20:06
#7 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

genau wegen dieser Eigenverantwortung breche ich hier die Unterhaltung endgültig ab - sorry

Bei mir dauert es immer etwas länger bis ich erkenne "welch geistes Kind...)

harad


Angler1975 Offline



Beiträge: 39
Punkte: 30

25.03.2022 20:52
#8 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Wer im Jahr 2022 immer noch nichts von gesundheitlicher Eigenverantwortung wissen will...

Ich kenne deine Positionen. 1 zu 1 aus den Öffentlich-Rechtlichen.
Was ich als gentechnikfreier Mensch IN DEUTSCHLAND AN HETZE UND DIFFAMIERUNG erlebt habe,
stärkt nicht gerade mein Vertrauen in einen freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat.

Danke für die erfreulich kurze Unterhaltung.

Ein ehemaliger LINKS-SPD- und GRÜNENWähler und letztmaliger (würg)FDP-Wähler

LG
Des Geistes Kind


CliC Lübeck Offline




Beiträge: 2.382
Punkte: 2.276

25.03.2022 21:13
#9 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Was ich in diesem Kontext spannend finde, ist die Beobachtung:
Diskussionen sind schwieriger bis unmöglich geworden??

Selbst das Band der gemeinsamen Abstinenz- und das ist unheimlich dehnbar- macht es nicht mehr möglich, trotz kontroverser Meinungen Standpunkte, Ideologien, Grundsätzen Haltungen usw. wertschätzend miteinander umzugehen..

Der Harald ist etwas polteriger (und ungnädig?)geworden und der Angler macht dann auch zu.
Oder nur schlechter Bio-Rhythmus heute.

Die letzten Beiträge -inhaltlich völlig ausgeblendet - zeigen nicht nur hier, sondern auch in anderen Foren eine Verschärfung des Tons, ein MEHR- Beharren auf eigenen Positionen - das war früher ergebnisoffener oder ? - erzeugen ein Art toxischer Spannung.

Wir haben uns früher noch ganz anders gefetzt im Saufnix, gell Angler - aber da war mehr Respekt drin oder täusche ich mich.

Auch bei total gegenseitigen Postionen, ... die man manchmal hat, dafür gibt es in anderen wieder Übereinstimmungen.
Ich z. B. halte die Technikfeindlichkeit von Gentechnik-Gegner für absurd, beziehe hier also ein völlig gegenteilige Postion, was aber keinesfalls jetzt, in der Vergangenheit oder in Zukunft einen Austausch mit Angler verzerrt oder abwertet.

Mir kamen jetzt schon so ermahnende Worte ala "Wie geht ihr beiden mit euch um" in den Sinn..., bin aber fro jetzt nur meine Wahrnehmung zu posten.

Danke Angler für die wichtigen Worte für die Gesundheit, sie passen gerade auf meine Situation, weil ich in den letzten Monaten nämlich nicht geachtet habe..

Miteinander reden von Herrn von Thun ist immer noch Standard...

____________________________________________
Wer nach vorne kommen will, muss Regeln brechen. Wer innovativ sein will, muss Konventionen missachten. Wer Kreatives schaffen will, muss Bestehendes vergessen.


harald005 findet das Top
Angler1975 Offline



Beiträge: 39
Punkte: 30

25.03.2022 21:30
#10 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Zur Technikfeindlichkeit:

Die Titanic ist unsinkbar.

Kokain (c)Merck ist ein Tonikum, das garantiert nicht süchtig macht.

Heroin (c)Bayer ist ein Hustenstiller, der auch für Kinder geeignet und garantiert nicht süchtig macht.

Die Lobotomie ist ein wissenschaftlich anerkanntes, medizinisches Verfahren.

Contergan ist ein sicheres Schlafmittel, das auch für schwangere Frauen geeignet ist.

Asbest ist ein super Baustoff, der garantiert nicht krebserregend ist.

Amalgam ist eine super Zahnfüllung mit Quecksilber, die garantiert nicht gesundheitsschädlich ist.

Atomkraft ist sicher. Ein GAU passiert rein theoretisch nur alle 100.000 Jahre. Es entstehen auch keinerlei Entsorgungsprobleme.

Die Rente ist sicher.

M-RNA und V-DNA sind sichere, langzeiterprobte Impfverfahren ohne Nebenwirkungen und daher auch für Kinder und Jugendliche geeignet.


Angler1975 Offline



Beiträge: 39
Punkte: 30

25.03.2022 21:33
#11 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

LG
KEIN Versuchskaninchen


harald005 findet das nicht gut!
Angler1975 Offline



Beiträge: 39
Punkte: 30

26.03.2022 00:56
#12 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Zum Abschluss des leidigen Themas:

Derjenige, der seine Grund- und Freiheitsrechte in einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat vollumfänglich ausüben möchte, muss sich dafür NICHT rechtfertigen!

Derjenige, der die Grund- und Freiheitsrechte eines Anderen in einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat einschränken möchte, muss sich dafür rechtfertigen!

Und er braucht dafür verdammt gute Gründe!

Zum erfreulichen Thema Gesundung vom Alkoholmissbrauch / Alkoholfreiheit später gerne mehr.

Allen eine angenehme Nachtruhe.


harald005 findet das nicht gut!
harald005 Offline




Beiträge: 263
Punkte: 215

26.03.2022 09:49
#13 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Ach ja lieber Uwe

das Kommunikationsquadrat von Herrn von Thun
ist in der heutigen Zeit "ziemlich unter die Räder gekommen"

leider kann ich inzwischen schon (auch wenn es sich erst ganz harmlos am fernen Horizont anbahnt) erahnen das da ein "Gewitter der einzigen und wahren Wahrheit"
gesandt werden soll: die Vorbereitungen waren schon in dem ersten Text (von Angler) zu spüren -

"da soll doch bestimmt noch was ganz großes, was unheimlich grundsätzliches, da soll noch die Botschaft übermittelt werden;
eine Botschaft die inzwischen zu dem alleinig seelig machenden Lebensinhalt geworden zu sein scheint" habe ich mir beim lesen gedacht.

Und , ich gebe zu, manchmal bin ich dann vielleicht etwas fies und versuche Hintergründe herauszuprovozieren.

denn ich war schon sehr neugierig was da für eine großes Botschaft im Hintergrund lauert,
wenn jemand bereit ist das Risiko einzugehen dafür den Pfad seiner "zufriedenen Abstinenz" zu verlassen.

Na, jetzt weiß ich es, und wo das hinführen kann (letztendlich wenns nicht gut läuft) das wissen wir alle.

Schlimm ja wenn der "alte Feind" jetzt noch einen willigen Verbündeten in Corona gefunden - einen "Geschmacksverstärker für alte Denk- und Verhaltensmuster !

Ich verlasse mich immer noch auf mein Gefühl,
meine "kleine Achtsamkeit"
und auch ich habe Rechte - u.a. das Recht mich zu schützen (meine "zufriedene Abstinenz" zu schützen) gegen Parolen
von "vom Pfad der Realität abgekommenen Minderheiten"

Und da bin ich gerne mal poltrig, und da mag ich auch mal ungnädig wirken.

harald

übrigens::: ganz schön spannend und auch anstrengend sich mit diesem Thema zu beschäftigen, diesen Text zu schreiben---
während ich mein Morgenmüsli (Hafermilch, Haferflocken, Zimt, Apfel, Rosinen) mampfe,
meine Medi-Wochendosette richte,
mir wichtige Gedanken über das heutige Eisessen mit meiner "kränkelnden Dame des Hauses" mache,
und dann stellt sich immer noch die spannende Frage welche Leckereien aus dem Hausmacher Wurstpaket das ich gestern aus meiner Heimat der Rhön bekommen habe,
ich heute auf dem großen Brotzeitbrett sezieren werde ?
zum Glück hab ich die Wäsche gestern abend noch aufgehängt,
und wenn der neue Nachbar heute mal nicht so oft die Wände mit seiner Schlagbohrmaschine quält,
könnte das ein ganz passabler Samstag werden,
egal wie unsere Fußballer heute Abend gegen Israel rumgurken sollten


Angler1975 Offline



Beiträge: 39
Punkte: 30

26.03.2022 11:29
#14 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Findet es nicht gut, dass ich kein Versuchskaninchen bin und bezeichnet mich als vom Pfad der Realität abgekommen...

Der deutsche Maskenmichel, total verängstigt, würde mich auch gern in ein Quarantänelager stecken, zur Sonderbehandlung...

Einfach nur ekelerregend, der kleine Fascho.


Angler1975 Offline



Beiträge: 39
Punkte: 30

26.03.2022 13:29
#15 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Mein Beitrag zur Volksgesundheit und bezahlbarer Krankenkassenbeiträgen:

2 x 45 min Ausdauertraining
2 x 30 min High Intense Intervalltraining (HIIT) Krafttraining

dazu 4 x 15 min YOGA Beweglichkeitstraining PRO WOCHE

52 WOCHEN PRO JAHR, KEINE AUSNAHMEN. Das sind wöchentliche TODO´s, die stur abgearbeitet werden. Macht´s Spaß? Manchmal, aber viel öfter nicht.

Soweit wie möglich naturbelassene, soweit bezahlbar BIO-Produkte (ohne Gentechnik), selbst schonend zubereitet.

Kein süßer oder salziger Bullshit aus teuren, bunten Verpackungen. Es gibt leckere Alternativen.

Dazu immer genügend Vitamin A, D3 , K2, Magnesium, Zink und Selen im Blut...

Mein letzter Arztbesuch zum CheckUp: Herbst 2019

Das ist MEINE FORM der Solidarität und gleichzeitig meine Form der SELBSTLIEBE und ERWACHSENER SELBSTVERANTWORTUNG.

KEINE EXPERIMENTE MIT MEINER GESUNDHEIT!


Angler1975 Offline



Beiträge: 39
Punkte: 30

27.03.2022 16:40
#16 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Schlemmen statt Saufen?

Pillen statt Pullen?

Konformität statt Individualismus?

Zufriedene Abstinenz statt lebendiger Unabhängigkeit (von Substanzen/Gruppen/Dogmas/Narrativen)?

Gruppendruck statt Selbstbefreiung?

Pizza- und Netflixheldentum auf der Couch oder 50 Kilometer-Wanderung mit 15 Kilo Marschgepäck?

Ärmel hoch statt Arsch hoch?

Danke Harald, du hilfst mir wie meine saufenden und rauchenden Nachbarn:

Gottseidank bin ich nicht so geworden. Danke. Danke. Danke.


Angler, bist du A, E, I, O , U?
Beiträge:

28.03.2022 21:34
#17 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Gespannt

H wie Huhu gibt es auch


Angler1975 findet das Top
Peinlich , clic, peinlich diese
Beiträge:

28.03.2022 21:45
#18 Kunstfaser bzw. Abstraktes Denken angelt zu gerne 75,Täuschung und weitere Dynamiken Thread geschlossen

Hallo

Auf das auch sie unter og
Dingen leiden?


Angler1975 findet das Top
Angler1975 Offline



Beiträge: 39
Punkte: 30

29.03.2022 00:06
#19 RE: Selbstbefriedigung durch Täuschung.... Thread geschlossen

21:34 / 21:39 / 21:45 / 21:50

Jo, weiß ich Bescheid...

In dem Zustand war ich "früher" aber erst gegen 23:34 / 23:39 / 23:45 / 23:50 ...

Ich drück dich feste zurück, bin auch nicht böse,
aber das mit dem Kuss, Schatz und etc. verschieben wir auf Mitte 2024,
wenn du dann 2 Jahre ohne Alkohol bist.

Weisste Bescheid, ne?

Fester Drücker


Angler1975 Offline



Beiträge: 39
Punkte: 30

29.03.2022 11:37
#20 RE: Selbstbefriedigung durch Täuschung.... Thread geschlossen

Ausgerechnet der literarische Beitrag von 21:50, auf den ich meine ironische Antwort bezog, wurde gelöscht.
Warum das denn?


CliC Lübeck Offline




Beiträge: 2.382
Punkte: 2.276

29.03.2022 16:46
#21 RE: Selbstbefriedigung durch Täuschung.... Thread geschlossen

Ich habe noch mehr gelöscht.

ALLE Antworten kamen vom selben Troll.

Müßig zu antworten.....deine Antwort mit dem "das kenn ich von früher", aus Konsumzeiten trifft es natürlich.

Wo kommt sonst deine Wut her manchmal, wo ist ein etwas ausgeglichenere Art? So ein Art abstinenter Buddhismus..

____________________________________________
Wer nach vorne kommen will, muss Regeln brechen. Wer innovativ sein will, muss Konventionen missachten. Wer Kreatives schaffen will, muss Bestehendes vergessen.


Angler1975 Offline



Beiträge: 39
Punkte: 30

30.03.2022 19:18
#22 RE: Selbstbefriedigung durch Täuschung.... Thread geschlossen

Du wirst mir doch nicht so vitale Gefühle wie Wut absprechen wollen? Wut ist erstmal Wut.

Aber wie das Leben manchmal so spielt:
Heute Nachmittag kam mir beim Waldspaziergang mein Erzeuger entgegen, der auch noch meinte, mir blöd von oben herab kommen zu können.

Da habe ich ihm erstmal rechts-links-rechts einen Satz heiße Ohren verpasst und anschließend ist er im Dreck gelandet.
"Du kannst gerne noch Nachschlag bekommen, aber wenn ich dir das zurückzahle, was du mir angetan hast, das überlebst du feiges Arschloch nicht!!!"

Kann ich nur jedem empfehlen, der gewalttätige Erzeuger hat. Wartet aber damit nicht, bis ihr 47 seid, macht es in euren 20-er Jahren und dann brecht den Kontakt ab.
Wer eure Kinderrechte derart mit Füssen tritt, respektiert euch später auch nicht mehr. Auf Einsicht oder gar Reue wartet ihr vergebens.

Ich bin ein friedliebender Mensch und verabscheue Gewalt zutiefst, WEIL ich weiß, wie sie sich anfühlt!!!
Aber sie Arschlöchern, die kleine Kinder schlagen, zurückzuzahlen, fühlt sich verdammt gut an.

Ich bin jetzt die Ruhe selbst...
Das tat gut. Herrlich.


Liebe ...Outside... George Mich
Beiträge:

11.04.2022 15:58
#23 Respekt und Liebe Thread geschlossen

Hey ihr Lieben,

Nur die Liebe zählt.

Kuss und fester Drücker.

;))))))


Hallo Angler 1975
Beiträge:

11.04.2022 16:02
#24 Dir einen guten Therapeuten Thread geschlossen

Drücke dir Daumen.
Bitte weiter suchen.

Nicht aufgeben.


Alles Liebe


Hallo Angler75
Beiträge:

12.04.2022 00:30
#25 RE: "Das Alkohol-Nikotin-Paradoxon" oder "Gute Sucht - Böse Sucht" Thread geschlossen

Toll, Uwe Angler 75
Für das zeit ohne alkohol


Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Schulungen bei einem großen Dienstleister in Lübeck
Erstellt im Forum CliC Prävention von CliC Lübeck
2 25.04.2024 12:18
von CliC Lübeck • Zugriffe: 310
Alkohol in Lebensmitteln
Erstellt im Forum CliC-Diskussionen von CliC Lübeck
1 22.09.2023 20:38
von harald005 • Zugriffe: 361
Lübecker Präventionstage
Erstellt im Forum CliC Prävention von CliC Lübeck
0 30.08.2023 10:12
von CliC Lübeck • Zugriffe: 226
Das Lotsennetzwerk
Erstellt im Forum CliC-Diskussionen von CliC Lübeck
0 24.01.2023 10:56
von CliC Lübeck • Zugriffe: 221
DRÄGER Führungskräfte
Erstellt im Forum CliC Prävention von CliC Lübeck
1 23.02.2024 08:37
von CliC Lübeck • Zugriffe: 579
CliC - Lesung
Erstellt im Forum CliC-Netzwerk von CliC Lübeck
2 08.11.2022 09:25
von CliC Lübeck • Zugriffe: 641
Ansprechpartner CliC illegal
Erstellt im Forum CliC-Illegal von Hamlet
2 31.05.2022 21:40
von Hamlet • Zugriffe: 1004
Suchtkrankenhelfer 2022
Erstellt im Forum CliC-Netzwerk von CliC Lübeck
0 04.03.2022 20:32
von CliC Lübeck • Zugriffe: 447
CliC Suchtberatung
Erstellt im Forum NEWS von CliC Lübeck
3 22.12.2021 23:20
von CliC Lübeck • Zugriffe: 632
 Sprung  
disconnected CliC Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz