Dieses Forum verwendet Cookies und soziale Plugins wie Facebook und Twitter.
Indem Sie weiter auf diesem Forum navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet-Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Sie erfahren mehr dazu und über unsere Hinweise zum Datenschutz und zu den hier genutzten sozialen Plugins unter Impressum/Datenschutz
 Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 56 Antworten
und wurde 2.268 mal aufgerufen
 CliC Diskussionen
Seiten 1 | 2 | 3
Blumentopferde Offline




Beiträge: 188

19.05.2013 11:28
#51 RE: "Lebenslange" Krankheit Zitat · antworten

Nimm Dir mal frei !

Es brauch keine Milliarden von Bob Geldorf - Fördermittel beantragen und freundlich bleiben. - . Fördermittel (<---das ist ein link, wisst ihr ja )

Das hat mich über Nacht wirklich beschäftigt !! Warum kann Herr Uwe Krimpe seinen Helfern nicht diese Belastung etwas erleichtern? Michael benötigt dringend eine Supervision! Wer hilft denen die helfen? Und das sollte nicht hier im Forum passieren, ein Geschäftsessen, bzw 4 Augen Gespräch wäre da regelmässig angebracht, bevor sich das so entlädt. Was ist wenn Helfer rückfällig werden.

Und eine Sache muss ich noch los werden: Jeder von Euch kennt die Tafel? zumindest aus der Zeitung?

Dort wird Menschen geholfen! Für 50 Cent. Leider denken manche Sie haben damit den ganzen Laden erworben. Vielleicht sollte man auch dort einen Schritt weitergehen und direkt von den Hartz 4 Leistungen 5 € einbehalten und die ARGE mit ins Boot hohlen.

Die ARGE unterstützt übrigens auf Antrag auch Hartz 4 Empfänger nach einer Therapie, Übergangswohnen durch Übernahme einer psychosozialen Betreuung! Siehe hierzu Phoenix in Lübeck, als freier Anbieter oder kirchliche Träger, wie die Diakonie.

Wenn also jemand von Clic auch zur Krisenintervention, Nachts um 3 Uhr zu Mitgliedern fährt. Ist das bereits Betreuung?
Welche Vorraussetzungen sind erforderlich, damit Clic dies anbieten könnte - Weiterbildung, Lehrgänge und dann kann Uwe Gelder auch von der ARGE erhalten, oder aber der bis dato noch Hartz 4 Empfänger Moderator mit dem großen Herzen

Und das alles unterscheidet das Mitglied vom 50 Cent - für diesen Menschen nicht - Typen - Bravo Clic

[ Editiert von Blumentopferde am 20.05.13 9:38 ]


Blumentopferde Offline




Beiträge: 188

20.05.2013 17:35
#52 RE: "Lebenslange" Krankheit Zitat · antworten


Fingolfin1
Beiträge:

20.05.2013 21:11
#53 RE: "Lebenslange" Krankheit Zitat · antworten

Lieber Roy,

das mit den Milliardenspenden ist ein Jux zwischen Uwe und mir.

Ansonsten requirieren wir bei den KK schon an Geldern was geht. Nur aus Mitgliederbeiträgen wäre CliC auch nicht machbar.

Und was meine Person angeht, so brauche ich keine Supervision, sondern schlicht Urlaub, weil mein Job mich zur Zeit frisst.

Ab 15.06. ist es aber so weit.

beruhigenden Gruss


Michael


Der andere Sebastian Offline



Beiträge: 67

20.06.2013 16:05
#54 RE: "Lebenslange" Krankheit Zitat · antworten

Moin Moin Liebes clic-Team,


ich glaube das ich seit 6 Jahren mit den Gedanken spiele keine Suchtmittel zu konsumieren. Aber vor 4 Jahren wurde es immer schlimmer mit dem Konsum bei mir. Vor ca. 1,5 - 2 J bin ich zur anonymen Drogenberatung gegangen. Dort habe ich Flyer zu verschiedenen SHG mitbekommen. Beim durchblättern der Prospekte sagten mir fast alle nicht zu (weil die Kirche oder Relegion oder Glauben an irgendwenn mit eingebunden war) aber dann habe ich clic gelesen. clean ist cool was mich sofort angesprochen hat, es hat was zwangsfreies. Na jedenfalls habe ich mir die Abende angeschaut und fühlte mich gleich wohl bei euch. Auch wenn ich unregelmäßig bei euch war und immer noch nicht mein Ziel erreicht habe, seid ihr mir eine wichtige Stütze. Denn ich hatte immer einen Anlaufpunkt wo ich mich nicht schämen brauchte oder wo man mir den Kopf gewaschen hätte.

Mit eurer ehrenamtliche Arbeit macht ihr was Gutes. Hier helft und macht euch Gedanken um Menschen die selber nicht mehr klarsehen (Rausch), wie man ihnen helfen/ünterstützen kann.

Warum soll ich ein Beitrag bezahlen was habe ich davon?
Ich selber war früher bei der FFw dort haben wir auch nur üble Sprüche bekommen. Beispiel: Seid nur am saufen und feiern. Aber wer ist Nachts aufgestanden und wer hat sein Leben riskiert usw.Für mich sind das nur Anzeichen das hier der Neid spricht. Das leider immer mehr Menschen nur neben wollen und nicht geben wollen ist wirklich traurig. Aber heißt es nicht so : Ein nehmen und geben?

Ihr seid super, ihr leistet tolle Arbeit damit die Gruppenabende, Unternehmungen usw. zustande kommen.
Denn ohne clic wäre ich def. nicht so weit wie jetzt das nächste Woche mein Antrag auf eine LZT vollendet und eingereicht wird. Und für mich ist das ganz schön weit. Aber ich weiß auch das der Weg noch viel weiter gehen wird.

Nochmals Danke

Gruß Sebastian


Burkhard Offline



Beiträge: 1

10.02.2017 09:11
#55 RE: Lebenslange Krankheit Zitat · antworten

....was mich stört ist die sehr einseitige Betrachtungsweise des "kontrollierten Trinkens" und die diktatorische Feststellung"es gibt keine lebenslange Krankheit". Für mich bedeutet die "bewusste" Aufnahme von Alkohol den Weg in einen schleichenden Rückfall. Ich halte die Diskussion über dieses Thema "unter langjährig Trockenen" für machbar, aber eine SHG, auch wenn sich Clic etwas anders versteht, sollte Neueinsteigern andere Argumente liefern.Diese Posts, auch bei FP und anderen Foren halte ich für brandgefährlich, wenn es um den Ausstieg aus der Alkoholsucht geht. Der nasse Trinker wird die Aussagen "für sich nutzen", als Argument gegenüber Familie, Freunden und Bekannte.Er wird immer nur die Passagen nutzen, die er verwenden kann.Es muss klar gestellt werden das der kontrollierte Umgang mit Alkohol NICHT machbar ist. Nichts gegen Diskussionen dieser Art,aber keinesfalls zugänglich für Menschen mit Problemen.Es entsteht eindeutig der Eindruck "ich kann bald wieder".


CliC Lübeck Offline




Beiträge: 1.926

10.02.2017 09:20
#56 RE: Lebenslange Krankheit Zitat · antworten

Ich fasse es nicht..............................



Es geht hier nirgendwo um kontrollierte Trinken. Sondern um um Gesundheit und Abstinenz.
die von dir zitierte "bewusste Aufnahme". wird nirgendwo hier gefordert.

Hat das System Burkhard, dass du in deiner Antwort etwas postets, was nicht im Thread steht???

Steht doch auch im ersten Beitrag :..und daß jemand der bei einer vormals bestandenen Abhängigkeitserkrankung, wieder krank wird, wenn er/sie das süchtig machende Mittel wieder einnimmt steht ja auf einem anderem Blatt.

Wir werden das noch mal ausdikutieren. Schön vor der Kamera und ganz entspannt.

LG Uwe

____________________________________________
Wer nach vorne kommen will, muss Regeln brechen. Wer innovativ sein will, muss Konventionen missachten. Wer Kreatives schaffen will, muss Bestehendes vergessen.


CliC Lübeck Offline




Beiträge: 1.926

24.03.2017 09:33
#57 RE: Lebenslange Krankheit Zitat · antworten

Der "trockene Alkoholiker" ist ein Paradebeispiel für ein

OXYMORON ==> CliC hier für eine Erklärung

Demnächst mehr hier zum Thema.
Auf der wissenschaftlichen Fachtagung
(==>CliC hier für Näheres) war die lebenslange Diagnose nämlich in unserem Sinne auch Thema

LG Uwe

____________________________________________
Wer nach vorne kommen will, muss Regeln brechen. Wer innovativ sein will, muss Konventionen missachten. Wer Kreatives schaffen will, muss Bestehendes vergessen.


Seiten 1 | 2 | 3
Abschreckung »»
 Sprung  
disconnected CliC Themen Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor